Startseite
    My US Diary
  Über...
  My Californian dream!
  My Family!
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/natiswelt

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
August 2008

Vorbereitung zur großen Farewell Party

 


13.8.08 15:36


August 2008

Meine letzte Mission - der Botschaftstermin!

 

Meine letzte Mission als geheimer, noch unbekannter Anwärter auf eine offizielle Aufenthaltsgenehmigung in den USA, machte ich mich auf, um mein Visum zu erlangen:-) Lang und beschwerlich war der Weg bis dorthin schon gewesen, aber es wurde noch schlimmer und meine Geduld wurde nochmals auf die Probe gestellt.

Okay ich, 27 Jahre alt, mit 100 Leuten vor der Botschaft in der Schlange - ja, das war der erste Schock, der zweite: 99% meiner "Mitstreiter" waren jünger als ich, Mensch wie die Zeit vergeht, Kinders:-)

Nun denn nach Sicherheitskontrolle und äußerst freundlicher Behandlung durch die Botschaftsmitarbeiter und einer "Fast"-Verhaftung von meiner Mum - die sich einmal wieder erdreistete sich über alle Regeln hinwegzusetzen und von mir ein Bild vor der Botschaft aus gemacht hatte. Ja, für diese Tat kommt man bei den Amis fast ins Gefängnis. Peinlich, wir haben mal wieder für Aufsehen gesorgt.

Super, irgendwann nach 1 Stunde war ich dann soweit, um von der Schlange draußen, rein ins Gebäude geführt zu werden - vorbei an Stacheldrahtzaun und etlichen Sicherheitsleuten. "Ich hab`s fast geschafft" - super, klar. Jetzt fings erst richtig an. Impressionen aus einem Botschaftsgebäude:

- 250 Leute

- ein großer Saal

- 20 Schalter wie am Bahnhof

- Number 220 please to counter Number 10

- lauter Teenies auf dem Weg als Au Pair die Welt zu erkunden

4 Stunden später, eine Erfahrung reicher hatte ich mein Visum: jetzt also wirklich, Welcome to California:

 


 

13.8.08 11:48


Juli 2008

I sold my lovely car!

 

Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe
bereit zum Abschied sein und neubeginnen,
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
in and're, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
an keinem wie an einer Heimat hängen,
der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten!
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
und traulich eingewohnt,
so droht Erschlaffen!
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
mag lähmender Gewohnheit sich entraffen.
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden.
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!


13.8.08 11:30


Juni 2008

TOEFL TEST

Ja, der liebe Test - der war vielleicht ganz schön anstrengend. Hallo, ich meine wen interessieren denn schon irgendwelche Storys über chinesisches Porzellan in den verschiedensten Dynastien, oder Wolkenformationen am Himmel und wie die entstehen oder keine Ahnung irgendwelches Bio-Zeugs, was mich selbst auf Deutsch, meiner Muttersprache, überfordert.

Naja, nachdem ich Englishunterricht genommen habe und mein 1000-seitige TOEFL Vorbereitungsbuch mein ständiger Begleiter war, hab ich den Test dann schlussendlich nach 4 1/2 Stunden absoluter Brainarbeit und ca. 30 Seiten Mitschrieben in einer galaktischen Geschwindigkeit erfolgreich "absolviert".

Des war dann ganz gut und ich war einen Schritt weiter:

Special Thanks to

- Mama, die ab diesem Zeitpunkt zu meinen persönlichen Chauffeur avanciert ist.

- meiner Englischlehrerin

- und mir für die unglaugliche Brainleistung:-)

 


13.8.08 10:36


März 2008

Ich bin wieder in Oceanside!
Workingclasshero und ich sind wieder in Oceanside. Geile Zeit. Ich habe alles abgecheckt, Termin an der Hochschule, Apartmentanlagen, so ein paar Kontakte und zu guter letzt auch Matt, den Bartender.

Hat alles super geklappt, es ist das Richtige. Fühle mich am Leben und es hat sich gelohnt, zu warten.

Leider muss ich auch diesesmal wieder gehen, aber: I will be back soon.

 


10.6.08 16:15


Januar 2008

Ich werd Doktor!
Die stundenlange, verzweifelte Recherche nach einer adäquaten Lösung für mein Amerika-Problem hat zum Erfolg geführt. Ja, es gibt da tatsächlich eine Uni in San Diego, an der ich meinen Doktor in BWL machen kann und die auch deutsche Studenten aufnimmt. Das ist der Durchbruch und der Anfang vom Stress:

TOEFL Test
Visum
Bankzertifikat
Arzttermine
Versicherungen
Formulare
DS156
DS158
Zeugnisse
Zahlreiche Briefe auf Englisch
Nachweise

Ich kann es nimmer sehen – aber ich halte durch.

 


10.6.08 16:12


August 2007

California – wir kommen!
Ist echt schon wieder viel passiert, vor allem bin ich um 1 Jahr gealtert☺ Oh man, so langsam tickts☺ Egal, workinglcasshero und ich bereiten uns auf einen weiteren USA Trip vor.

05. August, Landeanflug über Las Vegas: Pilot: „a little bit rough air here“ – Ich: Oh nein, ich will raus hier“. Nun okay, wir sind gut gelandet, nachdem Anja mir mal wieder aufgezählt hat, aus wie vielen Einzelteilen ein Flugzeug besteht und wie viele potentielle Fehlerquellen das dann sind, na prima.

Nun, ich und Anja erst mal on the road, natürlich stilecht mit nem Ford Mustang.
Don`t sing while driving the car – ja sollte man nicht tun. Naja, wir sind trotzdem singend durch die Wüste gefahren. Und ja Mama, ich pass auf mich auf.

Nach der Wüstentour und nem Stopover am Grand Canyon, Zion Nationalpark, Brice Canyon und Santa Barbara (wir sind die Coolsten, wenn wir cruisen) – sind wir im wunderschönen Oceanside gelandet. Was ein Name, so anmutend schön, so herrlich erfrischend, so wundervoll aufregend. Ja und genauso aufregend gestaltete sich auch mein Trip dort. Rosarote Brille, große Liebe – Leidenschaft: Matt ist 32, ist Bartender und hat Augen wie „Flashlights“. I have never been in love like that. Matt wohnt im Übrigen in der South Pacific Street – ja, genau da, wo auch schon Tom Cruise seine Angebetete mit dem Motorrad besucht hat. Echt wie im Film.

James haben wir auch wieder getroffen – er ist von Florida noch Oceanside gezogen und arbeitet nach einem kurzen Zwischentrip in Rom wieder als Englisch-Lehrer.

Das waren die 3 tollsten und intensivsten Wochen meines Lebens – California, ich komme wieder!

27. August 2007 - Flughafen Las Vegas in der Warteschlange bei Condor – Deutschland rückt merklich näher: „Ich habe doch Comfort Class gebucht, warum muss ich hier jetzt warten?“ – und ich frage mich, warum müssen die Deutschen sich immer beklagen??? Ich sitze heulend auf meinem Koffer und habe zum ersten Mal das Gefühl, die Welt geht unter. Ich beschließe, ich ziehe nach Oceanside.

Ca. 14 Stunden später – Flughafen Frankfurt – ich sehe meine Eltern wieder. Ich habe eine Fahne und ein Tattoo und heule die ganze Zeit. Ich glaube, meine Eltern haben einen Schock. Nun, ich habe die nächsten 4 Monate damit verbracht, in mein Kissen zu heulen und mich selbst zu bemitleiden. Bis, ja bis das neue Jahr angefangen hat.

10.6.08 16:10


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung